Schützenfest 

Zurück

Das Schützenfest

Auch in diesem Jahr wurde das Schützenfest wieder vier Tage lang gefeiert.

Am Donnerstag Abend begann nämlich das vereinsinterne Königsschießen mit der Armbrust im Festzelt.

Nach dem Ausschießen der Könige wurde noch ein wenig im Zelt gefeiert.

Natürlich konnte man nicht bis spät in die Nacht hinein feiern, weil so mancher am anderen Tag seinem Arbeitsleben nachgehen musste.

 

 

Am Freitag um 16.00 Uhr öffneten die Schausteller ihre Buden und Fahrgeschäfte.

Was ist denn schon ein Schützenfest ohne eine zünftige Eröffnung.

Wie im letzten Jahr wurde gegen 18.00 Uhr das Fest mit einem Fassbieranstich, durch den Bürgermeister Herrn Tell sowie dem erstenVorsitzenden der Schützengesellschaft eröffnet.

Das aus dem Fass fließende Bier wurde an die Bevölkerung als Freibier verteilt.

Wie sagt ein Sprichwort so schön … wer zuletzt kommt ….

Um 21.00 Uhr wurde für „Jung und Älter“ aufgespielt, denn hierzu machte die Diskothek  „Buschfunk“ die nötige Stimmung.

Irgendwann in den frühen Morgenstunden war dann auch die schönste Stimmung vorbei.

Denn nun hieß es ab nach Hause ins Bett und vorbereiten auf den nächsten Tag.

 

Am Samstag den 02.07.03 begann das Fest wieder um 10.00 Uhr.

Hier begann das Volkskönigschießen, was auch in diesem Jahr wieder mit einer Armbrust durchgeführt wurde,diesesmal nicht auf einen Adler (wie gewohnt) sondern auf Scheiben.

Es konnte jeder, der nicht Mitglied unserer Schützengesellschaft war, sein Können unter Beweis stellen und mit der Armbrust schießen.

Am Nachmittag brachte eine junge Dame mit Berliner Herz und Humor sowie Wolf Junghannß mit seiner Lifeimitation von Roger Whittaker die Senioren in Stimmung.

Natürlich sollte hier auch keiner trocken sitzen bleiben, nein nein, unsere Frauen der Schützengesellschaft haben mehrere Kuchen gebacken und dazu frischen Kaffee gebrüht, was bei der Bevölkerung auch wieder sehr gut ankam.

Um 18.00 Uhr war es dann endlich soweit, nun wurden endlich die Schützen- und Volkskönige gekrönt.

Wer diese Könige in diesem Jahr sind, das könnt ihr unter dem Link „Könige“ nachlesen.

Einige Vorbereitungen folgten noch bis dann um 21.00 Uhr der Schützenball mit der Lifeband "Bambule“ durch die neuen Majestäten eröffnet wurde.

Im Laufe des Schützenballs wurde eine Feuershow zum Besten gegeben.

Zu später Stunde kamen dann die Männer auf ihre Kosten,war es doch im letzten Jahr ein Stripper der die Frauen und Mädchen in Stimmung brachte,so war es diesesmal eine Stripperin,die ihr Können unter Beweis stellte.

Puh,da hatte bestimmt so mancher Mann zu tun um seine Gefühle unter Kontrolle zu halten.

Nach dem Tanz und dem tollen Programm ging es dann ins Bett.

Aber leider nur für kurze Zeit denn am 03.07.03 um 06.00 Uhr klingelte für die meisten schon wieder der Wecker.

Um 07.00 Uhr war Treffpunkt am Sparmarkt um die anreisenden Vereine für den großen Schützenumzug zu empfangen.

Um 08.00 Uhr begann nun endlich der Umzug unter der musikalischen Begleitung des Barneberger Schalmeienorchester sowie dem Fanfarenzug Weyhausen.

 

Nachdem die Majestäten abgeholt wurden ging es auf den Festplatz zum Einmarsch in das Zelt.

Hier wurde das wohlverdiente Frühstück zu sich genommen bevor die am Umzug beteiligten Musikformationen ihr Können noch einmal zum Besten brachten.

Nach den Vorführungen der Musikformationen brachte die Partyband "Bambule" nochmals die im Zelt anwesenden Leute mit ihren Liedern in die nötige Stimmung.

In diesem Jahr spielte der Wettergott so richtig mit, denn diesesmal hatte er ein Herz für uns Schützen.Leider war er im letzten Jahr nicht so gut drauf und hatte viel Wasser vom Himmel geschickt.

Alles in Allem war es dieses Jahr ein tolles Fest.

Solch ein Fest und weiter gute Besucherzahlen wünschen sich die Harbker-Schützen für nächstes Jahr auch wieder.

 

 

Gut Schuss

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!